Sie möchten wissen wie Ihr Unternehmen in den einzelnen Kategorien abgeschnitten hat? Dann loggen Sie sich hier bitte ein:


Dialog & Interaktion

Ebenso wichtig wie eine sinnvolle und ansprechende Aufbereitung der Informationen sind Dialog- und Interaktionsmöglichkeiten für Bewerber. Je persönlicher Unternehmen auf der eigenen Plattform mit Kandidaten in Kontakt treten, desto besser fühlen sich diese angenommen und die Chancen auf ein erfolgreiches Recruiting-Ergebnis steigen. Ob Unternehmen dabei gut genug auf die Bedürfnisse der Interessenten eingehen und welche Dialogwerkzeuge sie nutzen, stellen wir Ihnen in diesem Abschnitt vor.

 

Komfortabel: CV-Upload und Login per Xing, LinkedIn und Facebook

Für den Lebenslauf bietet der Großteil der Unternehmen (95 %) eine Upload-Funktion an und unterstreicht damit, dass dieser zu den wichtigsten Bewerbungsunterlagen gehört.

Schnittstellen zu den bekanntesten Business-Netzwerken Xing und LinkedIn legen auf Karriereportalen ebenfalls an Bedeutung zu. Ein Login via Xing war zum Zeitpunkt unserer Untersuchung bei knapp 19 % der Unternehmen möglich, via LinkedIn bereits bei 32 %. Facebook, das von den meisten Usern hauptsächlich als privates Netzwerk genutzt wird, spielt hinsichtlich der Login-Möglichkeiten eine untergeordnete Rolle (5 %).

Bieten Unternehmen in ihrem Karriereportal einen Login via Social Media oder über Business-Netzwerke an?

  • Grafik Netzwerke

    LinkedIn avancierte zuletzt zum wichtigsten Business-Netzwerk in der HR-Kommunikation.

 

HR-Blogs sind noch rar

Reine HR-Blogs oder eigene HR-Bereiche im Corporate Blog sind weiterhin eine Seltenheit. Nur 17 % der untersuchten Unternehmen nutzen die Gelegenheit, über dieses Format Geschichten aus der eigenen Arbeitswelt zu erzählen. Davon bietet wiederum nur knapp die Hälfte eine Kommentarfunktion an, um mit Bewerbern und anderen Interessenten in Kontakt zu treten. Dahinter steckt vielfach der Mangel an Ressourcen für eine strategische Kommunikationsplanung.

Best Practices

  • Blog

    Fresenius gehört zu den wenigen Arbeitgebern, die einen eigenen Karriereblog betreiben und Kandidaten vielfältige Einblicke in den Arbeitsalltag liefern.

  • Blog2

    Wie das Arbeiten bei der Telekom aussieht, zeigt das Unternehmen im eigenen Karriereblog - und spricht Bewerber so mit vielschichtigen Themen und Bildern an.

 

Digitaler Dialog: Chat, Chatbot und Direct Messenger

Chatmöglichkeiten, egal ob persönlich mit einem Mitarbeiter aus der Personalabteilung oder per Chatbot, sind auf den Jobseiten bislang Mangelware. Lediglich 5 % der untersuchten Karriereportale bieten Bewerbern einen direkten Dialog per Chat an. Chatbots sind noch weniger in Gebrauch: Nicht einmal 3 % helfen Interessenten mit solchen Tools, Informationen schneller aufzufinden. Schlusslicht in dieser Reihe ist die Dialogmöglichkeit über Direct Messenger wie WhatsApp oder Facebook Messenger: Nur eines von 75 Unternehmen bietet Bewerbern die Option, sich über Messenger persönlich ans HR-Team zu wenden.

Best Practices

  • Chatbot

    Chatbots sind in der HR-Kommunikation noch eine Seltenheit, bei Bayer ist bereits ein digitaler Helfer im Einsatz.

Wie bereits im Abschnitt Inhalt & Design erwähnt, geben längst nicht alle Unternehmen einen Ansprechpartner in der Stellenanzeige an (47 %). Rückfragemöglichkeiten per E-Mail oder Telefon an Mitarbeiter der HR-Abteilung bieten innerhalb von Stellenanzeigen sogar nur gut 5 %.

 

Social Media vs. Business-Netzwerke

Gegenüber privaten Social-Media-Plattformen wie Facebook, Twitter oder Instagram sind Business-Netzwerke auf Karriereportalen eindeutig wichtiger. Das spiegelt vor allem deren Verbreitung wider: Während Verweise auf Business-Netzwerke nahezu flächendeckend auf den Karriereseiten zu finden sind, gibt es diese für private Netzwerke deutlich weniger.

Dennoch lässt sich bei den bekanntesten Social-Media-Plattformen ein Anstieg feststellen: Auf Facebook wird bei 57 % der Portale verwiesen (2018: 51 %), twitter verzeichnet ebenfalls einen Anstieg von 29 % auf 35 %. Am stärksten haben Unternehmen jedoch bei Instagram aufgerüstet. Im Vorjahr waren es noch 16 %, die den Kanal für ihr Employer Branding genutzt haben, inzwischen hat sich die Zahl auf 32 % verdoppelt.

Auf welche sozialen Medien weisen Unternehmen im Karrierebereich hin?

  • Grafik SoMe

    Bei den sozialen Netzwerken setzen immer mehr Unternehmen auf Instagram, um Bilder aus der eigenen Arbeitswelt zu veröffentlichen. Snapchat hingegen verliert klar an Bedeutung.

Auch interessant

Es wurde kein Alt-Text gesetzt (MID: 1585).

Experten-Interview

Die DZ BANK Gruppe setzt mit dem Karriereportal „Mehr beWIRken“ auf eine gemeinsame Kommunikation. Mehr dazu von
Verena de Haas im Experten Interview.

Es wurde kein Alt-Text gesetzt (MID: 1585).

Unsere Trends für die Unternehmens­kommunikation

Wie Sie heute Ihre Kommunikation ausrichten können, um mit der Digitalisierung auf Augenhöhe zu bleiben.

Es wurde kein Alt-Text gesetzt (MID: 1585).

Schatzsuche: Wie findet man die Corporate Story?

Die Corporate Story ist die Basis jeder Kommunikationsstrategie und vermittelt die unverwechselbare Identität des Unternehmens.

Es wurde kein Alt-Text gesetzt (MID: 1585).

HR-Chatbots: Ideen zum Einsatz auf der Karriereseite

Noch sind Chatbots kaum auf Karriereportalen zu finden, aber viele Unternehmen planen bereits mit den digitalen Assistenten.

Mehr zu unserem Corporate Benchmark sowie exklusive Einblicke in interessante Praxisbeispiele erhalten Sie auf unserer regelmäßig stattfindenden Veranstaltung.